Über mich

Die Kurzfassung

 

Geboren bin ich am 17. Juni 1989 in Tuttlingen – heute lebe ich in Friedrichshafen am Bodensee.

Nach dem Abitur bin ich nach Überlingen, wo ich meine Ausbildung zur Hotelfachfrau gemacht habe und so den Grundstein für meine zukünftige berufliche Laufbahn legte, denn anschließend ging es raus in die Welt, an Bord der MS Europa 2 als Barkeeperin.

Zurück in der Heimat setzte ich 2015 erstmals hauptberuflich meine Füße auf den Boden der Reben – und so arbeitete ich bis April 2019 auf dem VDP Weingut Markgraf von Baden auf Schloss Salem am Bodensee. Berufsbegleitend hatte ich hier die Möglichkeit mich immer weiter fortzubilden, bis ich 2017 die Ausbildung zur IHK geprüften Sommelière abschließen konnte.

Aktuell befinde ich mich in der Gründungsphase. Ich werde mich mit einer Vinothek und Cafébar in Friedrichshafen selbstständig machen. Das wann, wo und wie hängt von vielen Faktoren ab, die ich in den nächsten Wochen und Monaten klären werde. Eines steht aber schon fest: Meine Vinothek wird den Namen Vintage1989 tragen!

 

Für die, die mehr wissen wollen

 

Wenn ich etwas Neues über Wein lerne, wenn ich mit Winzern, Oenologen, leidenschaftlichen Weinhändlern oder engagierten Sommeliers über Wein rede, beginnt es in mir zu kribbeln. Ebenso, wenn ich vor Menschen stehe, die von mir mehr erfahren möchten und bei denen ich merke, dass meine Begeisterung für dieses geniale Thema angekommen ist und ich sie sogar damit angesteckt habe. Das löst in mir eine Flut positiver Gefühle aus und zeigt mir immer wieder, dass ich das Richtige tue.

Was viele meiner Kollegen in der Weinwelt schnell vergessen ist, wie es sich ganz am Anfang angefühlt hat. Als da eben eine Flasche Wein vor einem stand, als man ein Glas davon in die Hand bekam und von dem man dann gerade mal mit Sicherheit sagen konnte, dass es ein Roter ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es den allermeisten meiner Kollegen einschließlich mir so ging, und dass es sehr vielen anderen, die sich eben nicht beruflich mit der Thematik Wein befassen auch so geht. Dabei gibt es genügend Zugang zu Informationen über Wein – und oft auch kostenlos:  im Internet, in Blogs, bei Youtube und in vielen vielen Büchern…!

Wenn es einem aber so geht wie mir, dass man ein absoluter Headline-Leser ist und danach meistens schnell weiter muss oder man durch ein aufploppendes PopUp-Fenster mit „SALE!“ abgelenkt wird, bringt einem die ganze Flut an Informationen rein gar nichts!

Was man bräuchte, wäre jemand, der einem diese „komplizierte“ Welt aufdröselt und mundgerecht serviert. Und genau das möchte ich in meiner Vinothek Vintage1989 auch tun. So dass sich jeder in eine Vinothek traut, nicht nur die, die beruflich damit zu tun haben und sich vielleicht etwas mehr auskennen.